Musa

Welch Ironie, war dein Gedanke, als dich die dritte Welle unter Wasser drückte. Die erste hatte dich durchnässt, die zweite hatte dich vom Boot gerissen. Das Gesicht deiner Mutter kam dir in den Sinn, während du dich wieder an die Oberfläche kämpftest. Die Frau, die dir deinen […]

Read more

The nightmare

Do not wait for the nightmare to end. It’s the truth, it’s not a dream, you can just die.. I feel like a fish when I am sad, my skin scales and the melted wind shakes it in the water, I walk around with popeyed […]

Read more

Lehrmeisterin

Ich muss gestehen, dass ich nicht weiß, wie alt sie war, aber den Reiseführer für San Francisco, den sie mir geschenkt hatte, war von 1976, aus ihrem anderen Leben, wie sie es so gern nannte. Damals rauchte sie Joints, aber mittlerweile trank sie lieber Rotwein […]

Read more

Harmonica

One year ago, I didn’t have a quarter of the wishes I have at this moment, this surprising development wasn’t the result of a sudden increase of my level of ambition, and it certainly wasn’t my birthday so I could blow away my wishes recklessly […]

Read more

Variations on the scale of Nahawand

It was one of the beautiful spring days… Not really, and I don’t know the weather in which this text sets. I also spite every language teacher who clapped for me before such an introduction. I have always enjoyed weekends, those days I spent for […]

Read more

In Plastik verpackter Tod

Die Strecke fahre ich fast jeden Tag und so richtig gemütlich ist es nicht auf dem Fahrrad, denn ständig erwarte ich von einem Auto überholt zu werden, welches viel zu eng und viel zu schnell an mir vorbeikommen möchte. An diesem Morgen ist es anders. […]

Read more

A night in Jaramara – Part 2

After another round of beating me up, they threw me in the trunk of the car, where the luggage usually goes; they threw the tired me just like they would throw a bag of garbage, so I slowly fell like a sheet falls down in […]

Read more

Wenn wir helfen

Ich ertappe mich immer wieder dabei, dass ich mich schäme, wenn ich einem Geflüchteten erkläre, dass ich beruflich in der Geflüchtetenarbeit tätig bin. Ich umschreibe das immer und sage Dinge wie „Ich arbeite mit Geflüchteten“, vermeide es um jeden Preis zu sagen, dass ich Geflüchteten […]

Read more

It’s snowing now.. – Part 2

In March of every year, I die. I die so I could be reborn in April soft and sticky, so that I could miss the age of roses, the breaches of larvae, and the invasion of all the silk. In march I bid a kingdom […]

Read more