Helfersyndrom – Teil 2

Tatsächlich dauerte das Gelächter der Gruppe ganze 2 Minuten, die mir unendlich lang erscheinen und unendlich peinlich waren. Besonders Mohammed der Erste und Mohammed der Zweite kugelten sich regelrecht vor mir auf und ab. Die beiden teilten nicht nur denselben Vornamen, sie waren auch unzertrennliche […]

Read more

Die Fehler der Anderen

„Das Leben ist hart“, sagte er und verließ mich. Ich habe nicht das Gefühl, dies beurteilen zu können. Eigentlich hat jeder, der so etwas sagt, schon einen Kampf gewonnen, denn dieser Mensch war einmal das erste Spermium an der Eizelle. Meinem embryonalen Ich war das […]

Read more

Helfersyndrom – Teil 1

Herbst 2015: Ganz stolz und aufgeregt ging ich auf die Jungs vor dem Gebäude des Deutsch- und Nachhilfetreffs zu, bei dem ich ehrenamtlich als sogenannte „Flüchtlingshelferin“ aktiv war, der jeden Sonntagnachmittag stattfand. Ich war überzeugt davon, dass ich mit meinem Halbwissen über Afghanistan aus belauschten […]

Read more

Sterben am Meer

Du warst wohl nicht der einzige, der die Idee gehabt hatte. Nun standst du hier, zum Sterben bereit, um dich Hunderte – vielleicht Tausende – , die hier aus demselben Grund waren wie du und auf das Meer starrten. Und dann bewegtet ihr euch gleichzeitig, wie eine Armee, die […]

Read more

Das Klagelied des stillstehenden Flusses

Ich wollte mich ja fortbewegen, mich weiterentwickeln und etwas anderes sehen, aber irgendetwas hielt mich auf. Der Weg wurde mir von einer nicht sichtbaren Kraft versperrt, sie war überall und ließ mich nicht wachsen. Festgefahren blickte ich mich um und sah was ich schon mein […]

Read more

Ich schreibe Jugendbücher

Manchmal, da sehe ich Worte Worte, die mir Angst machen Du weißt schon, diese Sorte Die deine Sprache herunterstuft auf pathetische Adjektive Es sind auch nur die ganz kleinen Sachen Zwischen den Zeilen in einem schlichten roten Buch Angesagt und innovativ Und plötzlich sind all […]

Read more

Entzug

Ich hatte mich einliefern lassen, denn ich wusste, so es würde es nicht weitergehen. Alles fühlte sich verschoben und verkehrt an, so als würde man auf Moos treten, welches in den Fuß sticht oder ins Meer greifen und das Feuer spüren. Sicherlich hätten mir noch […]

Read more

Der Krieg

Mein Name ist Sadri, ich bin Muslim und ich liebe den Krieg. Den Tod sogar, würde ich in Kauf nehmen für den Sieg, für den Titel eines Märtyrers, ist es wert sowas. Zu kämpfen in der Schlacht um zu testen aus was man gemacht ist, […]

Read more

Musa

Welch Ironie, war dein Gedanke, als dich die dritte Welle unter Wasser drückte. Die erste hatte dich durchnässt, die zweite hatte dich vom Boot gerissen. Das Gesicht deiner Mutter kam dir in den Sinn, während du dich wieder an die Oberfläche kämpftest. Die Frau, die dir deinen […]

Read more